Geschichte


Die Pariser Basis - Grundlage aller CVJM-Arbeit weltweit

 

"Die christlichen Vereine Junger Menschen (bis 1985 "Christlicher Verein Junger Männer") haben den Zweck, solche jungen Menschen miteinander zu verbinden, welche Jesus Christus nach der Heiligen Schrift als ihren Gott und Heiland anerkennen, in ihrem Glauben und Leben seine Jünger sein und gemeinsam danach trachten wollen, das Reich ihres Meisters unter jungen Menschen auszubreiten."

 

Die Anfänge des deutschen CVJM reichen zurück bis zur Gründung des Missions-Jünglings-Vereins Barmen-Gemarke durch  F. W. Isenberg im Jahre 1823. Im Jahr 1844 gründet Georg Williams den ersten YMCA in London. 1848 wurde der Rheinisch-Westfälische Jünglingsbund in Elberfeld als erster regionaler Zusammenschluss gegründet.

1855 nahm eine erste internationale Konferenz in Paris die so genannte "Pariser Basis" als Grundlage der CVJM-Arbeit an; der Weltbund der CVJM wird gegründet. 1883 wird in Berlin der erste CVJM gegründet (damals noch Christlicher Verein Junger Männer). Seit den 1960er Jahren nehmen immer mehr Mädchen und Frauen an der CVJM-Arbeit teil. Das führte zur Namensänderung 1985. Jetzt bedeutet CVJM "Christlicher Verein Junger Menschen".

Der CVJM Sparneck-Stockenroth wird 1971 durch Hans Dietel gegründet. Nach langjährigem Engagement in der Jugendarbeit  gehört er noch heute zum Mitarbeiter- und Vereinskreis.